Brüggli unterstützt Hilfswerk linuxola

 

Brüggli greift dem Schweizer Hilfswerk linuxola unter die Arme: unter anderem mit rund 35 PCs und Monitoren sowie 10 Servern für ein Schulprojekt in Afrika.
 
Verein unterstützt Verein
Das Hilfswerk linuxola mit Sitz in Basel – übrigens ein Verein wie Brüggli – will einen Beitrag zur Überbrückung des technologischen Grabens zwischen der entwickelten Welt und den benachteiligten Regionen leisten und jungen Menschen beispielsweise in Afrika den Zugang zur Informations- und Computertechnologie ermöglichen. Zu diesem Zweck rüstet linuxola Schulen in ganz Afrika mit gespendeten Computern von deutschen und Schweizer Firmen aus.
 
Spenden anstatt wegwerfen
Viel zu oft werden ausgediente oder nicht mehr gebrauchte PCs und Server entsorgt, anstelle die Hardware zu spenden. In technologisch schlecht erschlossenen Regionen wie Afrika sind ausgediente PCs und Server von unschätzbarem Wert, da sie Kindern und Jugendlichen den Zugang zur  Informations-Technologie und somit den Anschluss an Bildungsmöglichkeiten und an die digitale Welt bieten. Hier schafft linuxola mit unermüdlichem Einsatz Abhilfe. Brüggli Romanshorn unterstützt das Hilfswerk und spendet 35-37 PC inkl. TFT Monitor,  10 Server,  diverse Netzwerkperipherie, HP Core-Switche,  1 USV 20kVA, 3 Drucker, diverse Mobiltelefone, Handhelds, Palms sowie  iPaqs aus ihrer Informatikabteilung an linuxola.
 
Die Hardware wird ihren Weg in den nächsten Wochen nach Afrika antreten. Linuxola liefert nur fertig mit dem Open Source Betriebssystem Linux installierte und konfigurierte Systeme nach Afrika. Ein Teil der Hardware wird hier in der Schweiz verkauft, um damit einen Teil der hohen Transportkosten nach Afrika zu decken.

Dieser PR mit identischem Wortlaut ist im Seeblick vom 7. Oktober 2013 erschienen.