Spatenstich fürs neue Wohnhaus

 

Sommer 2014: Einen Steinwurf von Brüggli entfernt ist ein dreigeschossiges Wohnhaus für unsere Lernenden entstanden: acht Wohnungen mit insgesamt 48 Wohnplätzen, mit freundlichen Begegnungszonen, harmonisch eingebettet in ein weitläufiges Grundstück mit Zugangswegen, die von einheimischen Pflanzen und Kräutern gesäumt sind. Hier wohnen Auszubildende, denen die Nähe zur Arbeit gut tut, die von einer Begleitung über die Berufstätigkeit hinaus profitieren.

Anfang Februar 2013: Vom kompakten Monolith-Bau mit den markanten Fenstern ist noch nichts zu sehen. Er existiert auf Plänen, in Computerbildern, in Köpfen. Aus dem Traum ist ein Plan geworden. Und die Verwirklichung des Plans beginnt mit einer Baggerschaufel, die ins Erdreich greift, mit blumengeschmückten Spaten, die symbolisch angesetzt werden, und mit zwei Apfelbäumchen, die eingepflanzt werden. Mehr als 50 Gäste sind am Spatenstich dabei: Gönner, Baupartner, Architektin, Vertreter von IV und Gemeinde und natürlich von Brüggli.

Alle sind sich einig: Hier entsteht etwas Gutes.

Michael Haller // 5.2.13